Christian Rathgeb, Standespräsident GR über den Tierschutz

1. Mai 2010

Tierschutz Graubünden

Es ist die Aufgabe des Tierschutzes, Tiere vor Schmerzen, Leiden oder Schäden zu bewahren und dafür zu sorgen, dass ihren Bedürfnissen in bestmöglicher Weise Rechnung getragen wird. Der Schutz des Tieres ist eine Verbund-saufgabe von staatlichen Behörden und privaten Institutionen. Nur in einer zielgerichteten Zusammenarbeit der verschiedenen Behörden und Organisationen, auf privater Seite in unserem Kanton vorweg dem Tierschutzverein, lässt sich ein zeitgemässer Tierschutz zum Wohl der Tiere realisieren. Hinzu kommt die Mitwirkung der gesamten Bevölkerung, welche durch Anzeigen von Missständen ihren eigenen Beitrag zum möglichst lückenlosen Tierschutz leisten muss. Um den Kreis von Schutzmassnahmen im Tierschutz zu verbessern, habe ich die Tieranwaltsinitiative unterstützt.

In erster Linie aber möchte ich betonen, dass jeder Einzelne, der die Verantwortung für ein Tier übernommen hat, für dessen Wohlergehen und dessen Schutz zu sorgen hat. Nichts kann und darf ihn, weder eine staatliche noch eine private Institution, von seiner eigenen Verantwortung entbinden. Gegen jene, welche diese Verantwortung vernachlässigen oder ihre Stellung missbrauchen, ist mit aller Schärfe vorzugehen und sind die staatlich vorgesehenen Sanktionen kompromisslos durchzusetzen.

Um die persönliche Verantwortung gegenüber eigenen und fremden Tieren sicher zu stellen, kommt vor allem Eltern eine wichtige Aufgabe zu. Der Umgang mit Tieren ist eine Erziehungsaufgabe. Wer bereits als Kind den nötigen Respekt und den Zugang zu Tieren erfährt und lernt, wird diesen ein Leben lang besitzen. Ich appelliere deshalb als Vater von zwei Kleinkindern an alle Eltern – vorweg als gute Vorbilder – ihre Aufgabe als Erziehungspersonen auch bezüglich des korrekten Umgangs mit Tieren wahrzunehmen.

Ich möchte allen, die sich aus Eigeninitiative und ehreamtlich dem Tierschutz widmen und mit ihrem Engagement den Tieren zu ihrem Recht verhelfen, für Ihre wertvolle und geschätzte Unterstützung und Arbeit ein herzliches Danke-schön aussprechen. Ich tue dies persönlich, aber auch als Standespräsident namens des Bündner Grossen Rates, zähle auch in Zukunft auf Ihr Engagement und verbleibe mit Dank, Anerkennung und freundlichen Grüssen

Christian Rathgeb, Chur, Standespräsident von Graubünden

zurück